FYB207


Innovativer SARS-CoV-2-Blocker

Mit FYB207 entwickelt Formycon ein innovatives antivirales Medikament für die Behandlung von COVID-19 auf der Basis eines langwirksamen ACE2-IgG-Fc Fusionsmoleküls.

Entwicklungsstand

In-vitro-Laborstudien
Präklinische Entwicklung
Klinische Prüfung

Wirkmechanismus


SARS-CoV-2 und andere Coronaviren nutzen ACE2 auf der Oberfläche menschlicher Zellen als Eintrittspforte für die Infektion der Atemwege. Das virale Spike-1 Protein bindet dabei an ACE2 auf der Oberfläche der Zielzellen. Nach dem Andocken wird das Virus in die Zelle aufgenommen.

Laborstudien zeigten, dass die Zugabe von löslichem ACE2 die Coronaviren SARS-Cov-2 und SARS-CoV blockiert und dadurch eine Infektion der Zellen verhindert. ACE2 besitzt darüber hinaus eine natürliche Enzymaktivität im Herz-Kreislaufsystem die potenziellen Schutz für Lunge, Herz und Niere vor einem bedrohlichen Organversagen bietet. Formycon hat daher das menschliche ACE2-Protein mittels computergestütztem Strukturdesign mit dem konstanten Teil menschlicher Antikörper (IgG4-FC) verknüpft und damit einen sehr wirksamen SARS-CoV-2 Blocker mit enzymatischer Aktivität geschaffen (FYB207).

FYB207 verhindert in-vitro die Infektion von Zellen vollständig, bei Erhalt der natürlichen Enzymaktivität. Aufgrund seiner Konstruktion bietet der FYB207 Wirkstoff im Vergleich zu Impfstoffen und neutralisierenden Antikörpern maximalen Schutz gegen das Entkommen des Virus durch Mutation.


Mögliche Anwendungsgebiete (Indikationen)


Formycon entwickelt FYB207 zunächst für hospitalisierte COVID-19 Patienten, für die es bisher keine ausreichend wirksamen Medikamente gibt. Weitere mögliche Indikationen sind neu infizierte COVID-19 Patienten ohne Symptome sowie die präventive Verabreichung, z.B. in Pflegeinrichtungen.

FYB207 kann potenziell bei allen Coronaviren eingesetzt werden, die ACE2 als Eintrittspforte benutzen und dient somit auch der Vorsorge für zukünftige Corona Pandemien.

Aufgrund der möglichen Organschutzfunktion durch die ACE2 Enzymaktivität wäre ein weiteres Indikationsgebiet für FYB207 das akute Lungenversagen (Acute Respiratory Distress Syndrome ARDS) unterschiedlicher Ätiologie.


Unsere Entwicklungsschritte


In Laborstudien wurden verschiedene Varianten des Virusblockers auf Herstellbarkeit, Stabilität, Enzymaktivität und Virusinhibition untersucht. In vitro Tests mit Isolaten von SARS-CoV-2 sowie dem ursprünglichen SARS-CoV aus dem Jahr 2003 zeigen, dass Formycons ACE2-Antikörper-Fusionsprotein effektiv an SARS-Corona-Viren bindet und die Infektion der Zellen vollständig verhindert. Eine wissenschaftliche Publikation zu den detaillierten in-vitro-Entwicklungsergebnissen finden Sie hier: https://doi.org/10.1101/2020.12.06.413443.

Die Posterpräsentation zum internationalen „Keystone Symposia – Antibodies and Vaccines as Drugs for COVID-19“ finden Sie hier.


Die nächsten Meilensteine

Der Abschluss der präklinischen in-vivo Entwicklungsphase für Q2/2021 geplant. Der Beginn der klinischen Prüfung ist, abhängig von der Abstimmung mit den zuständigen Behörden, ebenfalls für das Jahr 2021 vorgesehen.