Aktuelle Pressemitteilungen

13. August 2018

Formycon beruft Entwicklungs- und Produktionsexperten Thomas Siklosi in das Advisory Board

  • Anerkannter Biotechmanager berät künftig Formycon
  • Advisory Board umfasst damit vier namhafte Experten

München – Das Biosimilarunternehmen Formycon (ISIN: DE000A1EWVY8/ WKN: A1EWVY) beruft Thomas Siklosi, ehemaliger Vorstand der Rentschler Biopharma SE, in sein Advisory Board. Siklosi ist ein anerkannter Biotechmanager und Experte in der Entwicklung und Produktion von Biologika und Biosimilars mit 34jähriger Berufserfahrung in diesem Bereich.
Thomas Siklosi, Dipl. Ing. (FH), studierte Chemie an der Akademie für Applied Sciences in Isny. Seine Diplomarbeit fertigte er mit Auszeichnung am Institut für Radiochemie der Technischen Universität München an. Erste Berufserfahrungen auf dem Gebiet der Biotechnologie sammelte er bei Boehringer Mannheim im Labor von Prof. Hans Ulrich Bergmeyer in Tutzing.
Im Jahr 1984 wechselte er zum Biotechpionier Rentschler Arzneimittel nach Laupheim und war dort in verschiedenen Funktionen für die Entwicklung und Produktion von Interferonen und später im Rahmen des Auftragsentwicklers und -produzenten (CDMO) Rentschler Biotechnologie für die Bereitstellung von biopharmazeutischen Wirkstoffen zuständig. In Zusammenarbeit mit einem führenden Generikahersteller war er als Projektleiter für die technische Entwicklung des komplexen Glykoproteins Erythropoetin verantwortlich, das im Herbst 2007 als erstes Epoetin-alfa-Biosimilar in der EU die Zulassung erhalten hat.
Im September 2012 wurde Siklosi in den Vorstand der Rentschler Biopharma SE berufen. Als Chief Operating Officer war er für die Entwicklung, GMP-Produktion, die Technik und die Qualitätsabteilungen verantwortlich. Siklosi ist Mitglied des Hochschulrates der Hochschule Biberach und hält mehrere Patente auf dem Gebiet der Biotechnologie.
Dr. Carsten Brockmeyer, Vorstand und CEO von Formycon, sagte zur Berufung Siklosis: „Ich freue mich, dass wir mit Thomas Siklosi einen der weltweit erfahrensten Biotechmanager gewinnen konnten. Als Mann der ersten Stunde in der Biotechnologie hat er im Laufe seiner Karriere zahlreiche biotechnologische Arzneimittel und Biosimilars von der Zelllinienentwicklung bis zur Marktreife geführt. Mit seinen langjährigen und fundierten Erfahrungen im Management großer Entwicklungs- und Produktionseinheiten wird Herr Siklosi die Formycon AG in ihren anspruchsvollen Projekten beraten und unterstützen.“
Neben Thomas Siklosi gehören dem Gremium außerdem Prof. Dr. Johannes Buchner, Dr. Bernhard Hampl und Dr. Gerhard Schaefer an.

Über Formycon:
Formycon ist ein führender konzernunabhängiger Entwickler von qualitativ hochwertigen Nachfolgeprodukten biopharmazeutischer Arzneimittel, sogenannten Biosimilars. Dabei fokussiert sich das Unternehmen auf Therapien in der Ophthalmologie und Immunologie sowie auf weitere wichtige chronische Erkrankungen und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von der technischen Entwicklung bis zur klinischen Phase III sowie der Erstellung der Zulassungsunterlagen ab. Mit seinen Biosimilars leistet Formycon einen bedeutenden Beitrag, um möglichst vielen Patienten den Zugang zu wichtigen und bezahlbaren Arzneimitteln zu ermöglichen. Derzeit hat Formycon vier Biosimilars in der Entwicklung.

Über Biosimilars:
Biopharmazeutika haben seit den 1980er-Jahren die Behandlung schwerwiegender Erkrankungen wie Krebs, Diabetes, Rheuma, Multipler Sklerose und erworbener Blindheit revolutioniert. In den kommenden Jahren laufen viele Patente auf Biopharmazeutika aus – bis 2020 verlieren Medikamente mit einem Umsatz von über 100 Milliarden Dollar ihren gesetzlichen Schutz.
Biosimilars sind Nachfolgeprodukte von biopharmazeutischen Arzneimitteln, deren Marktexklusivität ausgelaufen ist. Der Zulassungsprozess in den hoch regulierten Märkten wie EU, USA, Japan, Kanada und Australien folgt dabei strikten regulatorischen Anforderungen, die an der Vergleichbarkeit des Biosimilars mit dem Referenzprodukt ausgerichtet sind. Derzeit beträgt der weltweite Umsatz mit Biosimilars über fünf Milliarden Dollar. Bis 2025 könnte er nach Analystenschätzungen auf rund 30 Milliarden Dollar steigen.

Kontakt:
Thorsten Schüller
Corporate Communications and Investor Relations
Formycon AG
Fraunhoferstr. 15
82152 Planegg-Martinsried/Deutschland
Phone +49 (0) 89 – 86 46 67 150
Fax + 49 (0) 89 – 86 46 67 110
Thorsten.schueller@formycon.com // www.formycon.com

Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten sowie andere Faktoren können zu erheblichen Abweichungen zwischen den hier getroffenen Einschätzungen und den tatsächlichen künftigen Ergebnissen führen. Dies kann die zukünftige finanzielle Situation und generelle Entwicklung des Unternehmens wie auch die Entwicklung von Produkten betreffen.
Solche bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten umfassen unter anderem die Forschung und Entwicklung, den Zulassungsprozess, die Vorgehensweise von regulatorischen und anderen Behörden, klinische Studienergebnisse, Änderungen in Gesetzen und Vorschriften, die Produktqualität, Patientensicherheit, Patentstreitigkeiten sowie vertragliche Risiken und Abhängigkeiten von Dritten. Bezüglich der Pipeline-Projekte werden von der Formycon AG keine Zusicherungen, Gewährleistungen oder andere Garantien übernommen, dass diese die notwendigen regulatorischen und zulassungsrelevanten Zustimmungen erhalten oder wirtschaftlich verwertbar und/oder erfolgreich sein werden.
Die Formycon AG übernimmt keine Verpflichtung, diese auf die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.
Dieses Dokument stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Formycon-Aktien dar. Außerdem beabsichtigt das Unternehmen mit dieser Veröffentlichung nicht, Formycon-Aktien öffentlich anzubieten.
Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur Verbreitung in den USA, Kanada, Australien, Japan oder anderen Ländern vorgesehen, wo die Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf von Aktien untersagt ist. Diese Veröffentlichung ist ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf von Aktien in den USA.