Aktuelle Pressemitteilungen

10. November 2015

Formycon legt Neunmonatszahlen für 2015 vor

  • Deutliche Umsatzsteigerung bei profitablem Wachstum
  • Pivotale Phase-III-Zulassungsstudie für FYB201 (Ranibizumab) initiiert
  • Erweiterung der Produktpipeline um drei Biosimilar-Kandidaten geplant

München – Das Biosimilar-Unternehmen Formycon konnte seine Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten dieses Jahres deutlich steigern und damit seinen profitablen Wachstumskurs fortsetzen. Durch den Abschluss eines zweiten Lizenzvertrages im Mai dieses Jahres mit der Santo Holding GmbH, ist nunmehr die Entwicklung der beiden Biosimilar-Kandidaten FYB201 und FYB203 bis zur Zulassung und Markteinführung vollständig finanziert. Für das am weitesten fortgeschrittene Entwicklungsprojekt FYB201, einem Biosimilar für Lucentis®*, hat Formycon zusammen mit seinem Partner bioeq GmbH kürzlich die pivotale Phase-III-Studie, mit welcher die Marktzulassung in Europa und den USA angestrebt wird, initiiert. Der erste Patient soll in den kommenden Wochen in das Testprogramm aufgenommen werden. Zusätzlich zur erfolgreichen Weiterentwicklung der bestehenden Produktpipeline plant Formycon den Entwicklungsstart für drei weitere Biosimilar-Kandidaten ab dem kommenden Jahr.

Auf Konzernebene summierten sich die Umsatzerlöse und sonstigen Erträge auf 14,71 Millionen Euro, was einer Zunahme um 5,73 Millionen Euro entspricht (Vorjahr: 8,98 Millionen Euro). Das EBITDA betrug von Januar bis September 2,22 (2,64) Millionen Euro bei einem Neunmonatsüberschuss von 1,51 (1,81) Millionen Euro. Der Bestand an liquiden Mitteln, der den Kassenbestand, Schecks, Bankguthaben sowie Wertpapiere umfasst, belief sich Ende September auf 17,12 Millionen Euro.  Mit Einbezug der kurzfristigen Forderungen aus Lieferungen und Leistungen in Höhe von 5,7 Millionen Euro verfügt Formycon über liquide Mittel von deutlich über 20 Millionen Euro, was in etwa einer Verdoppelung des Vorjahreswertes (10,44 Millionen Euro) entspricht.

Die Umsatzerlöse und sonstigen Erträge der Formycon AG betrugen 11,45 Millionen Euro. Der Neunmonatsüberschuss lag bei 1,28 Millionen Euro. Finanzchef und Vorstand Dr. Nicolas Combé kommentierte die Neunmonatszahlen mit den Worten: „Wir setzen unsere Wachstumsstrategie für das Unternehmen konsequent um und unterstreichen damit unseren Anspruch, ein führender unabhängiger Entwickler für Biosimilars zu sein. Auch sehen wir eine sehr große Nachfrage am Markt für unsere Entwicklungen, und planen daher, unsere Pipeline um drei weitere Moleküle auszuweiten. Damit schaffen wir die Voraussetzungen auch zukünftig signifikante Werte für das Unternehmen und unsere Aktionäre zu generieren. Dass wir diese Wachstumsdynamik profitabel gestalten können, ist eine herausragende Leistung unseres Teams, mit der wir hochzufrieden sind.“

Für das Gesamtjahr geht Formycon weiterhin von der Erzielung eines Jahresüberschusses aus und bestätigt damit die bisherige Guidance.

* Lucentis ist eine eingetragene Marke von Genentech Inc.

 

Zukunftsgerichtete Aussagen:
Diese Pressemitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen beruhen. Bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten sowie andere Faktoren können zu erheblichen Abweichungen zwischen den hier getroffenen Einschätzungen und den tatsächlichen künftigen Ergebnissen führen. Dies kann die zukünftige finanzielle Situation und generelle Entwicklung des Unternehmens wie auch die Entwicklung von Produkten betreffen.
Solche bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten umfassen unter anderem die Forschung und Entwicklung, den Zulassungsprozess, die Vorgehensweise von regulatorischen und anderen Behörden, klinische Studienergebnisse, Änderungen in Gesetzen und Vorschriften, die Produktqualität, Patientensicherheit und Patentstreitigkeiten. Bezüglich der Pipeline-Projekte werden von der Formycon AG keine Zusicherungen, Gewährleistungen oder andere Garantien übernommen, dass diese die notwendigen regulatorischen und zulassungsrelevanten Zustimmungen erhalten oder wirtschaftlich verwertbar und/oder erfolgreich sein werden.
Die Formycon AG übernimmt keine Verpflichtung, diese auf die Zukunft gerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.

Dieses Dokument stellt keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Formycon-Aktien dar. Außerdem beabsichtigt das Unternehmen mit dieser Veröffentlichung nicht, Formycon-Aktien öffentlich anzubieten.

Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur Verbreitung in den USA, Kanada, Australien, Japan oder anderen Ländern vorgesehen, wo die Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf von Aktien untersagt ist. Diese Veröffentlichung ist ausdrücklich keine Aufforderung zum Kauf von Aktien in den USA.